Freunde Zuhause Schule Medicus

Timos Tipps: Freunde

Wie du Freunde gewinnst

Um Freunde zu gewinnen, musst du selbst ein Freund sein. Viele Kinder finden keine Freunde, weil sie immer erst an sich denken und nicht wirklich für den anderen da sind, wenn jemand einmal Hilfe braucht. Meine Freunde und ich – wir helfen uns gegenseitig, wenn wir einander brauchen. Freunde, auf die man sich in der Not verlassen kann, sind wirkliche Freunde. Sie stehen auch zu einem, wenn man einmal einen Fehler gemacht hat. Wahre Freunde sehen immer meine reine Seele, so wie auch in ihnen immer ihr wahres Wesen erkenne.

Wie du einen Streit beendest

Streiten ist doof, doch jeder Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, ist auch nicht richtig. Durch einen Streit gibt meistens zwei Verlieren, beim Flüchten lernst du nicht, Konflikte zu meistern. Was kannst du tun?

Wenn andere mit dir streiten:

Sei schlau und versuche den anderen zu verstehen, bevor du selbst mit Ärger reagierst. Zum Streit gehören immer zwei. Wenn du nicht mitmachst, endet der Streit.

Frage dich einmal, was den anderen wütend macht. Oft hat es gar nichts mit dir zu tun. Frage nach, was ihn wirklich stört. Vielleicht ist der andere Mensch selbst in einer schwierigen Situation und lässt seine Wut an dir ab. Das ist nicht okay, aber jeder Mensch erlebt Situationen, die ihn mal aus dem Gleichgewicht bringen.

Wenn Du mit jemandem streitest:

Frage dich, was dich stört. Immer gibt es 3 Möglichkeiten:

  • Es kann sein, dass der andere etwas hat (eine Eigenschaft, eine Sache, einen Menschen), was Du auch gerne hättest? Wenn ja, dann entwickle die Fähigkeit, selbst dafür zu sorgen, dass du das gleiche erlebst. Fange an, an dich und deine Stärken zu glauben.
  • Der andere hat eine Eigenschaft, die du selbst hast. So ist es oft leichter, den anderen zu verändern, als sich selbst. Ändere dich und du störst dich nicht mehr am anderen.
  • Der andere weckt eine Unsicherheit in dir, vielleicht sogar eine Angst. Stelle dich der Unsicherheit, glaube an dich und du wirst sehen, dass auch hier ganz schnell der Ärger verschwindet.

Und was du immer tun kannst: Sehe den anderen im Licht und berühre in Gedanken das Herz des anderen, so wie Du es im Buch gelesen hast. Nur in Gedanken berühren, das reicht. Schaue einmal, was passiert.

Wenn Freunde gehen

Menschen kommen und gehen, wie alles im Leben. Wenn du einen Baum beobachtest, dann kommen im Frühjahr die Blätter und fallen im Herbst einfach ab. Auch dein Atem kommt und geht.

Wer wirklich zu dir gehört, den kannst du nicht verlieren, wer nicht zu dir gehört, den kannst du auch nicht halten. Genieße die Momente des Zusammenseins und denke nicht an morgen. Bewahre dir die schönen Augenblicke im Gedächtnis und bedanke dich bei dem anderen für die schöne gemeinsame Zeit, die ihr erleben durftet. Wünsche dem anderen Glück!

Wenn du ausgestoßen wirst

Dann ziehe dich nicht ins Schneckenhaus zurück, sondern finde eine Möglichkeit, wie du dein Selbstvertrauen aufbaust. Fühle dich stark und öffne dein Herz wie Frau Sonnenstrahl, dann wirst du bald wieder in die Gemeinschaft aufgenommen. Wenn du mit der Situation nicht zurechtkommst, dann finde einen Menschen, dem du dich anvertrauen kannst. Ansonsten chatte mit mir …

Wenn andere über dich lachen

Dann nimm es nicht persönlich. Es ist doch sogar schön, wenn Menschen lachen. Bewahre dir deinen Humor und lache einfach mit. Die besten Menschen sind die, die über sich selbst lachen können.

Timos Tipps: Zuhause

Wenn dicke Luft ist

Gehe auf deine Eltern zu und sage ihnen offen, was dich belastet. Oft sagen die Erwachsenen nicht, was sie haben. Meistens hat das gar nichts mit dir zu tun. Oft ist es beruflicher Stress, Geldsorgen, Streit mit jemandem anderen. 
Auch etwas zu tun, was Freude bereitet, kann die Stimmung sofort verändern.

Wenn das keinen Erfolg hat, dann besuche mich im Chat.

Wenn du dich nicht verstanden fühlst

Das kann passieren und ist völlig normal. Es ist unmöglich, dass dich alle verstehen. Meistens verstehen wir uns ja selbst nicht einmal. Wie soll es dann jemand anderes tun.
Es kann aber auch sein, dass ihr euch einfach falsch verstanden habt. Versuche dann noch einmal, das Thema neu aufzurollen und dieses Mal Missverständnisse zu vermeiden.

Wenn du Angst hast

Sprech mit deinen Eltern darüber. Mache mit deinen Eltern aus, dass du 3x in die Hände klatschst, wenn du Angst verspürst. Dann können sie auf dich reagieren. Es gibt begründete und unbegründete Ängste. Auf jeden Fall können sie ganz schön belasten. Da es eine Vielzahl an verschiedenen Ängsten gibt, müsste man sich jede genau ansehen. Je mehr du an dich und an das Gute im Leben glaubst, desto weniger Ängste hast du. Auch der Satz: „Ich vertraue mir und fühle mich stark!“ kann helfen, wenn du dich in einer unsicheren Situation befindest. Wenn alles nicht hilft, dann chatte mit mir.

Wenn ein Geschwisterchen kommt

Bitte deine Eltern darum, dass du dein Geschwisterchen den Freunden und Verwandten zeigen möchtest, wenn sie zu Besuch kommen. Auch ein Geschenk sollte für dich drin sein, denn zunächst wird deine Mama viel Zeit für dein Geschwister brauchen. Es ist ja noch so klein und braucht jetzt viel Pflege und Zeit. Wenn Du alt genug bist, deiner Mama ein wenig zu helfen, machst du sie bestimmt glücklich und ihr seid auch noch die ganze Zeit zusammen.

Wenn Papa oder Mama ausziehen

Oje, das ist zunächst ganz schlimm. Aber Erwachsene brauchen manchmal Abstand, um zu entscheiden, was sie wollen. Sie können zwar aus dem gemeinsamen Haus oder Wohnung ausziehen, aber sicher nicht aus deinem Herzen. Oft ist sogar die Zeit mit Mama oder Papa intensiver, weil sie sich dann wieder richtig Zeit für dich nehmen. Lasse dich aber nie in einen Streit hineinziehen. Ein Streit zwischen den Erwachsenen hat mit dir nichts zu tun, du bist und bleibst das Kind. Halte dich da einfach raus Das ist besser. Wenn du dich aber traurig und verletzt fühlst, dann spreche offen über deine Gefühle. Wenn du Angst hast, dann klatschst du 3x in die Hände, so wie ich es bei „wenn du Angst hast“ beschrieben habe. Nur so können dich deine Eltern verstehen und etwas ändern.

Wenn Mama oder Papa keine Zeit haben

Dann gehe offen auf deine Eltern zu und sage ihnen, was du dir wünschst

Meine Eltern streiten sich oft, bin ich schuld? – am liebsten möchte ich von zuhause weglaufen…

Timo: „Das kann ich verstehen. Aber weglaufen ist sicherlich keine Lösung. Damit wird alles noch schlimmer. Ganz sicher bist du nicht schuld am Streit. Mit Dir hat das nichts zu tun. Das ist ganz allein die Welt der Erwachsenen. Gehe auf Deine Eltern zu, sage ihnen, was Dir Kummer macht. Dann können sie Dich vielleicht verstehen. Ansonsten ist auch unser Chat für Dich da. Hier bekommst Du Hilfe. Also nicht weglaufen, sondern auf deine Eltern zugehen.“

Papa hat Mama verlassen und bekommt mit der neuen Frau wieder ein Baby – hat er mich dann noch lieb?

Timo: „Na klar hat er Dich noch lieb, auch wenn er sich nun auch um Dein neues Geschwisterchen kümmern muss. Es ist ja auch kleiner als Du. Habe keine Angst, Papas und Mamas haben ihre Kinder immer lieb, auch wenn sie es manchmal nicht so zeigen können. Vertraue darauf, dass sich Dein Papa auch um Dich kümmert. Hier noch ein heißer Tipp: Sag Du doch Deinem Papa, dass Du ihn lieb hast und er Dir fehlt. Lasse Dich überraschen, was dann passiert.“

Wir können uns keine Markenkleidung leisten – darum mögen mich die Kinder in der Schule nicht und lassen mich nicht mitspielen – was soll ich tun?

Timo: „Ja das ist doof. Kinder wissen oft nicht, dass die Kleidung mit dem Wert eines Menschen nichts zu tun hat. Wertvolle Menschen erkennt man an deren Freundlichkeit. Sie helfen einander, hören zu, sind höflich und herzlich. Das bist Du bestimmt. Sei ein guter Freund oder eine gute Freundin und zeige Selbstvertrauen. Irgendwann erkennen die anderen Kinder auch, dass die Kleidung nicht wirklich wichtig ist für eine Freundschaft und spielen wieder mit Dir. Habe einfach ein wenig Geduld.“

Meine Eltern sind beide berufstätig und haben keine Zeit für mich – ich fühle mich alleine ...

Timo: „Oje. Wissen denn Deine Eltern, dass Du Dich alleine fühlst? Hast Du Ihnen das schon einmal gesagt? 
Bestimmt arbeiten Deine Eltern, damit das Geld bis zum Ende des Monats reicht und damit es Dir gut geht. Sie arbeiten also auch für Dich. Ich weiß, dass ist vielleicht noch schwer zu verstehen. Wenn Deine Eltern aber von deinen Sorgen wissen, dann können sie etwas ändern. Und das werden Sie sicherlich auch.“

Ich bekomme alles Materielle von meinen Eltern, was ich mir wünsche, aber keine Zeit / Zuneigung von ihnen.

Timo: „Dann solltest Du Deinen Eltern einmal sagen, was Dir wirklich fehlt. Du hast tatsächlich recht. Zeit für einander und Zuneigung sind viel viel wichtiger als irgendwelche Geschenke oder Klamotten. Es wird Zeit, sie daran zu erinnern, was tatsächlich wichtig ist im Leben. Zeige Mut und sage Deinen Eltern, was Du wirklich brauchst.“

Kommt mein/e Hund/Katze etc in den Himmel, wenn er/sie stirbt?

Timo: „Jeder kommt in den „Himmel“. Die Hölle gibt es meiner Meinung nicht. Da alle Geschöpfe von einem Gott der Liebe abstammen, kann es nur den Himmel gegen. Tiere kommen vielleicht im nächsten Leben als Menschen auf die Welt. Sicher weiß das keiner. Ich finde den Gedanken aber schön und er hilft mir, wenn ich traurig bin.“

Papa schreit und/oder schlägt Mama (oder Mama schreit/schlägt Papa), was soll ich tun?

Timo: „Wenn Du ganz mutig bist, gehe mit erhobenen Armen dazwischen und sage ihnen: „Ich habe Euch beide lieb, es tut mir weh, wenn ihr so miteinander umgeht.“ 
Wenn Du Angst hast, dann hole Dir Hilfe. Finde jemanden, dem Du vertraust. Ansonsten gehe zum Jugendamt. Das gibt es in jeder etwas größeren Stadt. Normalerweise ist es in der Nähe vom Rathaus. Wenn Du gar nicht weiter weißt, dann versuchen wir Dir zu helfen.“

Ich fühle mich nicht wohl in meinem Körper, am liebsten möchte ich jemand anders sein.

Timo: „So fühlen viele Menschen ab und zu. Oft ist man in diesem Moment nicht mit sich selbst einverstanden. Erkenne, dass es Dich nur ein einziges Mal auf der Welt gibt und dass Du ein wundervolles Geschöpf bist, mit ganz vielen tollen Eigenschaften. Wenn Du Dich selbst akzeptierst, dann geht das Gefühl, jemand anders sein zu wollen, weg. Spreche immer wieder zu Dir selbst: „Ich nehme ich von ganzem Herzen an. Ich bin wichtig und wertvoll.“

Timos Tipps: Schule

Respekt

Wir Einwohner von Corius sehen in jedem Wesen das Einzigartige und Liebevolle. Auch wenn wir einmal nicht einer Meinung sind, so sehen wir in jedem seinen wahren Kern – ein licht- und liebevolles Wesen.

Natur

Wir lieben die Natur und pflegen sie. Die Pflanzen und Tiere sind unsere Brüder und Schwestern. Auch passen wir auf, dass wir unsere Welt nicht verschmutzen. Unsere Tiere und Pflanzen bedanken sich auf ihre Weise für unsere Achtsamkeit – die lächeln uns an.

Ich soll aufs Gymnasium gehen, schaffe es aber bestimmt nicht.

Timo: „Na, wer wird da gleich an sich zweifeln? Tue einfach Dein Bestes. Mehr kannst Du nicht tun. Sollte es dann nicht reichen für eine höhere Schule, dann geht davon auch die Welt nicht unter. Es gibt auch noch später viele Möglichkeiten, ins Gymnasium zu kommen oder eine andere Schule zu besuchen. Vertraue Dir und Deinen Talenten, dann ist auch Dir der Erfolg sicher.“

Ich tue mir so schwer beim Lernen, wie schaffe ich das?

Timo: „Das ganze Leben lernen wir. Also nicht nur Kinder lernen, auch Erwachsene lernen jeden Tag dazu. Lernen fällt ganz leicht, wenn Dir das Lernen Spaß macht. Dafür musst Du Dich für das Fach interessieren. Das kann man. Gehe mit Freude an das Neue, denn je mehr Wissen Du hast, desto leichter wird das Leben später. Menschen, die viel wissen, sind oft erfolgreich in ihrem Beruf und haben mehr Freunde.“

Ich verstehe oft die Hausaufgaben nicht, anstatt mein Vater/Mutter mir helfen, sagen sie ich bin zu dumm – und ich weiß nicht, wer mir helfen kann.

Timo: „Du bist nicht dumm. Das ist grundsätzlich kein Mensch. Sage Deinen Eltern, dass Dir das richtig weh tut, wenn sie das sagen. Wenn Du die Hausaufgaben nicht verstehst, gehe zu Deiner Lehrerin oder Deinem Lehrer und erzähle ihr/ihm, was Dir auf der Seele liegt. Sie werden Dir sicherlich weiterhelfen.“

Ich habe keine Lust in die Schule zu gehen, möchte viel lieber Computer spielen

Timo: „Das kenne ich. Ich wollte auch lieber spielen. Dann habe ich erkannt, dass das Spielen schön ist, aber mich nicht wirklich weiter bringt im Leben. Nur wenn ich lerne und in die Schule gehe, kann ich später mein Leben bestehen. Ansonsten gehöre ich vielleicht immer zu den Verlierern. Und das will ich nicht. Wenn Du Deine Hausaufgaben gemacht hast, kannst Du sicher auch für einige Zeit Computer spielen.“

Timos Tipps: Medicus

Timo schreibt gerade noch an seinen Tipps. Komme später wieder, um Neues zu erfahren.